Sonnenuntergang über den Seen in Dhaka @dpkn.aschwenk

8. November 2019

Liebe Mitglieder, liebe Freunde der protestantischen Gemeinde,

meine Frau Herta und ich sind wieder wohlbehalten in Neu-Delhi zurück. Uns empfing ein überraschend klarer und luftbereinigter Tag. Das tat gut.

Wir sind noch ganz erfüllt und dankbar von den vielen Begegnungen und den Möglichkeiten zu Gesprächen und Treffen während dieser fünf Tagen in Dhaka. Vor allem danke ich Herrn Botschafter Peter Fahrenholtz für seine großzügige Unterstützung. Er machte unser erstes erfolgreiches Treffen in seiner Residenz möglich. Dort vereinbarten wir unser nächstes Treffen. Es wird ganz im vorweihnachtlichen Glanz gefeiert.

Weihnachtliche Feier 2019

fand am Freitag, 13. Dezember um 19 Uhr in der Residenz des deutschen Botschafters Peter Fahrenholtz statt. Wir danken wieder für diese Einladung.

Dankbar bin ich auch für die Besuche beim Nuntius, Erzbischof George Kocherry, beim Generalsekretär des National Council of Churches in Bangladesh, Pfr. David A. Das und im Deutschen Club mit dem Präsidenten und der Generalmanagerin Thomas Hoffmann und seiner Frau Sharmi. Auch da werden die Bande enger geknüpft werden.

Gottesdienste und Gemeinschaft 

In regelmäßigen Abständen besuchen Pfarrer und Mitglieder der Gemeinde diesen Standort der DPKN. Zu allen Veranstaltungen und Gottesdiensten sind Jung und Alt Willkommen.

Ansprechpartner vor Ort in Dhaka: N.N.

Alle Angebote rund um das Gemeindeleben können selbstverständlich auch in Dhaka angeboten werden. Weitere Informationen dazu finden sie auf unserer Webseite in der Kategorie ‘Suchen Sie …’

Das Team der DPKN ist gerne jederzeit für Gespräche, Fragen und Anregungen für Sie und Euch erreichbar.

reverend.northindia@gmail.com, +91(0)98.73937589

gemeindekirchenrat@evangdelhi.de

.

In eigener Sache

Wir freuen uns auf Sie! Werden Sie Mitglied!

Die Deutschsprachige Protestantische Kirchengemeinde in Indien, Nepal und Bangladesh DPKN wird ideell und finanziell durch ihre Mitglieder getragen. Da die Gemeinde nur einen begrenzten Teil ihrer Einnahmen durch Zuwendungen der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) erhält, ist sie auf Mitgliedsbeiträge angewiesen, deren Höhe die Mitglieder im wesentlichen selber festlegen.

Zur Finanzierung des Eigenanteils am Gemeindebudget sucht die Gemeinde weitere zahlende Mitglieder (Einzelpersonen und Familien). Gemeindebeiträge können auf die Kirchensteuerbeiträge in Deutschland rückwirkend angerechnet werden. Sprechen Sie dazu Pfr. Lesinski an.

Fehlende finanzielle Mittel schließen niemanden von der Mitgliedschaft aus! Auch dazu können Sie gerne das Team der DPKN ansprechen.

HIER geht es zum Beitrittsformular